liebes tagebuch #3

31.12.2018

„Das Jahr geht zu Ende, die Kerzen verglühn. Doch das Licht leuchtet weiter in mir.“

– Rolf Zuckowski

Ein schweres Jahr geht zuende.

Doch wenn ich es mir so recht überlege und an 2016 & 2017 denke, dann ging es doch aufwärts.

Deutlich weniger Klinikzeit.
Viel allein mit mir.

Ein Festival besucht.
Ein weiteres Jahr DICH an meiner Seite.
Wunderbare gemeinsame Stunden.

Viel Auf und Ab.
Viele, aber weniger schlimme Krisen.
Wenn auch schlimm genug.

Zu wenig essen. Zu viel essen. Alkohol.

Projekt rauchfrei misslungen.

Konflikte.

Diese neue Diagnose.
Meine.
Und deine.
Schmerz.

Ukulele. Viele tolle Bücher.
Betreuerweechsel.
Handball!

Finn.

Lotta.
Dieses Fellknäul in meinem Bett, das meinen Bauch kribbeln lässt, als wäre ich verliebt.
Ich BIN verliebt.

Entscheidungen FÜR das Leben!
Gekämpft. Gefallen. Aufgestanden.

Worte gefunden. Und wieder verloren.

Ich habe wenige Ziele erreicht, die ich mir für das vergangene Jahr gesetzt habe,
Aber das Gefühl, eine gute Grundlage geschaffen zu haben für das neue Jahr.

Es bleibt spannend.

Eine gute Freundin sagte mal:
„Ich will doch wissen, wie die Geschichte weitergeht.“

– Nicht nur das. Ich will sie selbst schreiben!

Los, schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen

– Julia Engelmann
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s