Posttraumatische Belastungsstörung

 

kPTBS* bedeutet…    


(für mich, in diesem Moment)

 

…sich nicht an das gestrige Telefonat mit der Tante zu erinnern.

…Traum und Realität nicht voneinander unterscheiden zu können.

…bei jedem Geräusch zusammenzuzucken, als wäre der Fernseher explodiert.

…aus dem Haus gehen zu wollen, aber nicht den Fuß über die Türschwelle setzen zu      können.

…unglaublich starke Angst, ohne zu wissen wovor.

…einem Gespräch mit mehr als 3 Leuten nicht folgen zu können.

…in den Spiegel zu schauen und sich selbst nicht zu erkennen.

…niemals gut genug zu sein.

…schreckliche Bilder im Kopf zu haben, die man nicht unter Kontrolle bekommt.

…sich selbst als unberechenbar  zu empfinden.

…das Gefühl zu haben verrückt zu werden.

…plötzlich seine Arme nicht mehr zu spüren.

…dass die größte Aufgabe des Tages das Zähneputzen ist.

…zu erstarren.

…den ganzen Tag Gedankenkarussell zu fahren.

…das unstillbare Bedürfnis, sich selbst zu zerstören

…ein Doppelleben zu führen.

…sich schuldig für den Streit der Nachbarn zu fühlen. (KEIN SCHERZ! -> kennt das jemand?)

…lähmende Angst, etwas falsch zu machen.

…keine Ruhe zu finden.

…Sehnsucht.

…ununterbrochen gegen sich selbst zu kämpfen.

 

…Gefangenschaft, in der man selbst die Mauern und Stacheldrahtzäune um sich herum errichtet hat.

 

*kPTBS = komplexe posttraumatische Belastungsstörung
Advertisements

Ein Gedanke zu „Posttraumatische Belastungsstörung“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s